Herzlich Willkommen in der Arche Noah Niedenstein
 
 

Corona

Seit dem 6. Dezember 2021 arbeiten wir entsprechend des hessischen Hygienekonzepts wieder mit der eingeschränkten pädagogischen Arbeit in zwei weitgehend getrennten Systemen. In der Kernzeit zwischen 8 und 12 Uhr arbeiten wir (nach Möglichkeit und Personal) in den bekannten Tandems Bären/Käfer und Frösche/Elefanten. Das Schwimmen, das gesunde Frühstück, der Morgenkreis und die gruppenübergreifende Arbeit finden derzeit nicht mehr statt. Die Erzieherinnen werden vor allem in den gruppenübergreifenden Arbeitsphasen am Morgen und Nachmittag mit einer medizinischen Maske arbeiten. Wir arbeiten derzeit unter 3G+ Bedingungen. Für Eingewöhnungen und Elterngespräche sind 3G Nachweise mitzubringen (bei Testung max. 24 Stunden alter Bürgertest).

Für die Vorschulkinder möchten wir weiterhin den Vorschultütenclub, English mit Sina und die Biblische Stunde aufrechterhalten. Diese Angebote finden montags und dienstags statt. 

Mit Blick auf die Herausforderungen des Jahresbeginns haben wir entschieden, dass wir ab 3. Januar 2022 von allen Kindern, Erzieherinnen und weiteren Personen im Haus regelmäßige Tests verlangen. Die Testung erfolgt in Verantwortung der Eltern vor der Kita. Bitte bringen Sie das negative Testergebnis ab 17. Januar jeweils am Montag und Mittwoch mit. Ein Testung in der Kita ist nur nach Rücksprache mit den Eltern möglich. 

Sie können eine Teststelle in der Region nutzen, oder ein Set mit Selbsttests in der Kita Arche Noah abholen.

Das negative Testergebnis ist die Zugangsvoraussetzung für die Ev. Kita Arche Noah. Bitte bringen Sie das Ergebnis in jedem Fall mit.

Sollte Ihr Kind an einem Testtag fehlen und möchte am nächsten Tag wieder in die Kita, ist das negative Testergebnis dann entsprechend vorzulegen.

Wir hoffen, dass wir so in einen halbwegs „gesicherten“ Betrieb starten können.

Ich danke allen, die verantwortungsbewusst mit der angespannten Situation umgehen.

Kommen Sie gut in das neue Jahr 2022.


„Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das Eine vom Anderen zu unterscheiden.“ Martin Niebuhr


Mit freundlichen Grüßen


Johannes Böttner